logo_dudes.jpg

Fazit:
wie man am Tagebuch erkennen kann, hätte ich mir mit mehr Planung /Ausprobieren viel Zeit & Ärger sparen können. Jetzt würde ich so einiges gaaaanz anders machen... vielleicht bei der nächsten Bahn ;-))
Ich muß aber sagen: Die Rochen Roll erfüllt alle Vorgaben, die ich an ihr gestellt habe:
- Aufbau unter einer 1/4 h (mit allem Pipapo!!!)
- nimmt wenig Platz in Anspruch (abgebaut, hehe)
- der Streckenverlauf wird mir selbst nach Stunden nicht langweilig
- auf Holz fährt es sich einfach sehr ruhig (sofern die Räder halbwegs rund sind), geil!
- als Testbahn ist sie schon klasse, Rennen fahre ich allerdings viel lieber auf dem Guzziring  - 4 Spuren sind halt durch nix zu ersetzen, außer durch noch mehr...
aktuelles Bildchen:
dr_aktuell.jpg
Stufe 10: Streckenmarkierungen...
Das Silikon hielt leider nicht überall (hätte besser hochwertigeres geholt - bei der Targa Bahn klappte es hervorragend) - egal: wird komplett entfernt und gegen weiße Holzspachtel ausgetauscht. Weitere Streckenmarkierungen  werden ebenso folgen. Das erste Segment wartet nach dem Trocknen noch auf einen Feinschliff & Fototermin... (sieht auf alle Fälle jetzt schon viiiiel besser aus!)
Stufe 9: Verbreiterung, Anschlußbox, ....
verbreiterung.jpg
- einige Autos kamen im Drift an die Bande: eine Verbreiterung musste her!
- Anschlußbox ist auch fertig (Bildchen demnächst)
- bisher hatte die Bahn auf unserem Sofa platz genommen, bei verwindungssteife Platten auch kein Thema (eigentlich sollten 18er MDF Platten in diesen Maßen das sein!) - meine Platten sind es nicht!!! meine Vermutung: das rohe MDF wurde von mir ca. 2 Wochen auf dem unisolierten Dachboden bearbeitet, da wird sie nen haufen Feuchtigkeit gezogen haben. Nun wird sie auf Böcken aufgebaut + ein gerader Aufbau ist möglich.
- die Verbindung zwischen den Platten wurde mit Dübeln erweitert, bei mehrmaligem (auch unvorsichtigem) Aufbau ließ zuvor die Passgenauigkeit zu wünschen übrig
Stufe 8: erste Rekorde auf den Asphalt brennen
dr5.jpg
- meine schnellen NSR/Slotit Renner haben gerne diese Aufgabe übernommen (der Grip hatte sich schnell eingestellt)
- ich habe ein bißchen mit der Bahnspannung rumgespielt, 11V fand ich perfekt - damit geht schon richtig die Post ab!
dr6.jpg
Stufe 7: die ersten Runden wurden gedreht!
- Unterbau ist fertig, Slotübergange wurden bearbeitet, jetzt fährt man fast geräuschlos darüber
- Zeitmessung funktioniert ebenfalls sehr zuverlässig
- Jetzt noch Banden dran + Silikonfinish in den Kopierslot, dann kann die Bahn endlich in unser Wohnzimmer ziehen!!!
dr1.jpg
dr2.jpg
dr3.jpg
dr4.jpg
Stufe 6: Litzekleben + Silikon in den "Kopierslot"+ Unterbau wieder dranschrauben + verkabeln... = Spaß haben!!!
- Litze ist geklebt (mit Terokal 2444), klappte ganz gut (bis auf das Rauspopeln des überschüssigen Klebers)
- den Unterbau hab ich noch etwas modifiziert, hier nun der neue Plan:
plattenverbindung.jpg
- die Anschlüße inkl. Zeitmessung + Zusatzeinspeisung, auf eine integrierte Anschlußbox für die Regler hab ich dieses mal verzichtet und wird extern erfolgen
anschlussbox1.jpg
anschlussbox2.jpg
...und mein neuester Renner hat auch schon einmal platzgenommen: klasse Auto!
p68.jpg
Stufe 5: Schmirgeln + Lackieren
die Übergänge der Slots zu den verschiedenen Platten wurden etwas aufgefeilt + Stoßkannten für die Litze ebenso (damit diese genau eine Ebene mit der Platte ergibt). Ne Deadstrip für meine DS Zeitnahme hab ich auch noch vorbereitet (siehe Bildchen)
 Jetzt kam das Lackieren dran: alles sollte etwas "amerikanisch" werden:
- ist ja schließlich Dudes Bahn
- ich hatte das ewige Grün satt ;-))
- der Strassenbelag sollte wieder schöön hell werden (da steh' ich drauf)
- meine Camaros& Mustangs sollten sich zu hause fühlen
also ab in die Wüste damit, als Farbe wurde Terrakotta genommen: in die noch feuchte Farbe leicht Vogelsand gestreut + nochmals mit der Farbe drüber - das Ergebnis find ich ganz ok!
Ein Slot wurde etwas dunkler gepinselt - im Rennen dann schneller zu erkennen, die Farbahn ist übrigens wieder Silbergrau
deadstrip.jpg
lack1.jpg
lack2.jpg
Stufe 4: Fräsen der Bahn
meine "Kopiervorrichtung klappte nicht wirklich: die Probefräsung wurde wellig. Kurzerhand hab ich alles mit einer PVC Leiste "kopiert" inkl. Litzenbett (wie bei der Mecksbahn) - hat alles suuuper geklappt  (Streckenlänge: 13,8/13,3m)
fraese1.jpg
fraese2.jpg
fraese3.jpg
Stufe 3: Alles Dreck, neuer Unterbau!
Nach 2x Aufundabbau: Nivellierstifte locker + Teile von der OSB Platte rausgebrochen - diese bleiben jetzt exklusiv für die Scalex (dafür reicht's)
18er MDF besorgt, diese werden mit Metallplatten miteinander verbunden: einfach ineinander stecken + evtl. zusätzliche Arretierung -  fertig! (das klappte schon früher bei den Ausziehtischen!)
plattenverbindung.jpg
Stufe 2: Der Unterbau
Die Nut & Feder der OSB Platten hatte doch etwas (zuviel) Spiel: vor dem Zusammenleimen der Platten (OSB+Mdf) wurden Taschen für Lamellos gefräst. Für die Befestigung der 4 Platten untereinander habe ich Nivellierstifte + deren Aufnahme gebohrt, somit kann ich die Unterseite der Holzbahn später noch für den Aufbau der Scalex Bahn verwenden (diese bleibt frei von Unebenheiten). Nach dem Verleimen wurden alle Kanten der Platten mit einer Kreissäge bearbeitet, damit an den Stößen vollflächig  alles plan ist. (Bildchen folgen) Die Oberfläche muß nur noch geschmirgelt werden: die Übergänge sollen schön auf einem Niveau sein
Stufe 1: Die Vorplanung
- die Bahn soll in erster Linie zum Basteln/Testen + schnell aufzubauen sein
- flacher Aufbau, damit sie platzsparend verstaut werden kann

- 2 Spuren
- Spurabstand 8cm
- Litze statt Kupfertape für die Stromführung (magnetische Edelstahllitze)
- 4 Platten (die Rückseiten meiner OSB Platten für die Scalexbahn wird mit 5er MDF verleimt werden,
daraus ergibt sich eine Gesamtgröße von 1,20x3,70m 
- Um das Litzenbett zu fräsen, hab ich mir was ausgedacht: es wird zuerst ne Führung ins Holz gefräst (die wird später mit Silikon ausgespritzt und dient dann als Streckenmarkierung). Darin wird dann ne 2 schenklige Führung für die Fräse laufen. Das hat den Vorteil, dass die Übergänge der unterschiedlichen Radien fließend verlaufen und 2x exakt gefräst werden kann (1x Slot + 1x Litzenbett).
- die Streckenführung wird ~ der Targa - die fand ich klasse!

- Baubeginn wird nach unserem Winterurlaub sein (März/April '10)

erster Streckenentwurf:
  dudesroad1.jpg